Jahreswechsel 2019/20

Wir sind gut in das neue Jahr gestartet. Alle Zwei- und Vierbeiner sind wohlauf und zufrieden :-). Christof und ich sind sehr glücklich mit unserer Vierbeinerfamilie in unserem wundervollen Zuhause am Waldrand. Unser Leben ist sowohl ruhig und entspannt als auch aufregend und abwechslungsreich – eine gute Mischung wie ich finde :-).

Kulturhaus Oberstübchen e.V

Das Kulturhaus Oberstübchen ist unser Herzensprojekt. Wir schaffen damit eine Plattform für Kunst, Kultur und Gemeinschaft.

Joschi macht Yoga 😉
Ist Woodys Körbchen vielleicht zu klein für Joschi? 😉
Joschi schläft – so langsam “kommt er an” und fühlt sich wohl und geborgen

Joschi ist uns schon sehr ans Herz gewachsen. Es ist zwar immer noch sehr anstrengend mit ihm (das denkt er sicherlich auch über uns!), aber wir machen wunderbare Fortschritte. Die Grundkommandos kann er schon ganz gut, so lange keine Ablenkung in der Nähe ist, also derzeit nur im Haus. Nun steigern wir die Ablenkungen langsam und üben die Kommandos auch draußen im Garten. Immer in einem Tempo, das zu ihm passt, damit wir viel loben und ihn bestätigen können. Zu den Pferden können wir ihn noch nicht lassen, da wird er furchtbar aufgeregt, springt herum und bellt. Wir bleiben deshalb in einem Abstand, in dem Joschi halbwegs ruhig, “ansprechbar” und “aufnahmefähig” bleibt, damit er sich die Pferde und deren Verhalten in Ruhe ansehen kann. Nach und nach verringern wir den Abstand und hoffen, dass er sich an die Pferde und alles was dazu gehört gewöhnt.

Stadtratsliste für die Kommunalwahl 2020

Wir engagieren uns für mehr “grün” in Regen.

Unterwegs mit Joschi und Malina

Hunde brauchen Sozialkontakt zu anderen Hunden. Das ist sehr wichtig für ein hundegerechtes Leben. Die gemeinsamen Spaziergänge mit Joschi und Malina tun den Beiden sehr gut. Manchmal muss ich eingreifen, wenn Joschi Malina bedrängt oder wenn er zu grob spielt. Er hat noch Probleme die Körpersprache anderer Hunde richtig zu lesen und angemessen zu reagieren und ist teilweiese so aufgedreht, dass er überdreht, da müssen wir ihn dann bremsen. Ansonsten sind die gemeinsamen Spaziergänge ein harmonisches Miteinander beider Hunde. Ich bin mir sicher, dass Joschi den “Hundknigge” bald wieder drauf hat und sich dann noch besser mit anderen Hunden verständigen kann. Dass er uns und sich selbst immer besser vertrauen lernt, trägt zudem dazu bei, dass er allgemein souveräner wird, auch in der Begegnung mit Artgenossen.

Joschi und ich 🙂

Spazierstrecken durch das abgelegene Dorf, wo wir manchmal verschiedenen Reizen begegnen sind für Joschi noch absolut schwierig. Unterwartete Begegungen mit unbekannten Hunden oder Menschen lösen bei ihm unsicheres Bellen und heftiges In-die-Leine-springen aus. Aber auch das wird mit Souveränität, Gelassenheit und sicherer Austrahlung unsererseits bald besser werden. Langsam und Schritt für Schritt. Joschi ist sehr bemüht uns zu verstehen und wir bemühen uns, ihn zu verstehen und seinen Bedürfnissen gerecht zu werden. Wir haben ihn schon jetzt sehr lieb und freuen uns auf die weitere gemeinsame Zeit mit diesem großartigen Herzenshund :-).